Wut

Posted by Oktober 1, 2016

Ja, ich weiß, ich denke nicht nur da anders. Ich sehe Wut als wertvoll an. Und ich möchte gern versuchen, es verständlich zu machen. Ein wütendes Kind ist ein Geschenk, denn es kämpft – und zwar für sich. Es steht mit dem Rücken an der Wand und findet keinen anderen Ausweg als die Wut über seine eigene Hoffnungslosigkeit, seine eigene Unfähigkeit, handeln zu dürfen, seine…

Read More

Halskettenordnung

Posted by September 23, 2016

Um deine Halsketten besser, übersichtlicher und vor allem handlicher zu sortieren, gebe ich dir den folgenden Tipp: Nutze einen Gürtelbügel für deine Ketten und hänge sie gleich neben deine Blusen, Kleider und Jackets, so dass sie einfach zu finden sind. Falls du mehr Ketten hast, nimm gleich gern 2 dieser praktischen Bügel. Diese Aufbewahrung hat den Vorteil, dass sie sich nicht mehr verheddern oder herumfliegen…

Read More

Philosophieren ist ein wunderbarer Austausch von unerwarteten Gedankenmomenten. Das geht auch schon sehr früh mit Kindern. Eine feine Idee dazu kommt aus diesem kleinen handlichen Büchlein: Der Seelenvogel von Michal Snunit. Das Buch ist schon über 30 Jahre alt und hat nichts an Aktualität verloren. Michal Snunit erzählt in leichten Worten, ergänzt durch simple Strichzeichnungen von Na’ama Golomb, was die Seele sein könnte und wie…

Read More

Anziehordnung

Posted by September 8, 2016

Um das morgendliche Anziehen viel entspannter zu gestalten, haben wir ganz schnell die Abziehordnung eingeführt.Jedes Kind hat am Abend vor dem Zubettgehen seine Anziehsachen für den nächsten Tag herausgesucht und in einen Korb gelegt. Die Wahl lag dabei allein beim Kind mit der Angabe, dass am Morgen auch genau das angezogen wird, was im Korb liegt – keine Diskussion.Diese Vorbereitung hat uns kostbare Zeit geschenkt….

Read More

Muße

Posted by August 25, 2016

Mit Muße bezeichnet man die Zeit, die eine Person nach eigenem Wunsch nutzen kann. Diese Bezeichnung auf Wikipedia trifft es im Kern. Es hat vielleicht auch etwas mit Langeweile zu tun, doch eher im Sinne von ‚langer Weile‘, wie Wilhelm Schmid, Glücksforscher aus Berlin, es bezeichnet. Bei uns ist die Zeit der Muße von jeher Bestandteil des Alltags. Schon früh durften unsere Kids lernen, dass…

Read More

Falls vom Frühstück Brötchen übrig geblieben sind, zeige ich dir hier, wie du sie prima für das Abendbrot aufbereiten kannst. Du brauchst pro Brötchen: 1 Scheibe Käse oder 1 halbe Kugel Mozzarella 1 Scheibe Aufschnitt (optional) Dazu zauberst du eine Soße – die Angaben reichen für 4-5 Brötchen: 1 Becher Schmand Salz Pfeffer Kräuter (frisch oder getrocknet) 1-2 Esslöffel Sahne oder Milch oder 1 Schmelzkäse…

Read More

Ich-Botschaften

Posted by August 11, 2016

„Kannst du nicht endlich mal …“ 
„Du bist schon wieder …“
 „Andauern sage ich dir …“ 
„Permanent machst du …“ 
„Immer muss ich dich …“ Das sind durchaus die gängigen Aussagen, wenn wir selber mit einer Situation nicht glücklich sind und das Gegenüber etwas nicht so sagt, macht oder tut, wie wir es erwartet haben. Unsere Formulierung ist jammernd, anklagend und unter Umständen auch verletzend….

Read More

Schulranzen aufräumen

Posted by August 10, 2016

Zu Beginn der Schulzeit habe ich in der 1. Klasse die Ranzenparty zum Aufräumen der Schultasche eingeführt. Zum Ende der Woche kündige ich das einen Tag vorher an, weil schon mal Schätze in Sicherheit gebracht werden müssen. Dann wird der Schulranzen komplett entleert und durchgeschaut. Die Zettelwirtschaft wird aufgelöst und in die eigenen Mappen zu Hause abgeheftet. Werden die Zettel in der Schule aufbewahrt, dann…

Read More

„Du glaubst nicht, was ich sehe.“ „Was siehst du denn?“ „Ich weiß es nicht.“ „Na komm!“ „Guck’s dir an.“ „Einen Scheiß guck ich mir an“, sagte Tschick. Und nach einer Weile: „Was siehst du denn?“ „Das musst du dir schon selbst ansehen.“ Er stöhnte. Ich hörte, wie er mit den Krücken klapperte. Dann presste er sein Gesicht neben mir auf die Scheibe. „Das ist doch…

Read More

„Jetzt liegen deine Sachen schon wieder überall rum!“ „Mach endlich deine Hausaufgaben – andauernd muss ich was sagen!“ „Die Nachbarin geht mir permanent auf den Senkel!“ „Immer diese dummen Bemerkungen im Meeting!“ Immer, permanent, andauernd – fällt dir was auf? Ja, dein Jammern wiederholt sich. Und sei ehrlich: Ändert es was an der Situation oder der Person? Nein, sonst würde es ja auch kein „immer,…

Read More